Anmeldung

   

Geburtstage


In dieser Woche haben wir folgende Geburtstagskinder:
Hai-Nam (11)
Torsten

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
   

Aktuelle Termine

   

Kalender  

<<  <  November 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
111213141516
181920212224
2526272829 
   

Nahezu zeitgleich zum Chemnitzer Turmopen brach auch eine Gruppe unserer Grün-Weißen in die Hessische Kleinstadt Korbach auf. Das beschauliche Fachwerk-Städtchen hatte es schon im letzten Jahr unseren Spielern angetan zumal die C-Gruppe des dortigen Herbstopens ideal für unsere jüngsten Spieler ist. So trat mit Ausnahme von Moritz Bergmann (Urlaub) die komplette U10-Mannschaft an, die die SMM-Endrunde in Schneeberg bestritt. An Bord waren also Leander Fromme, Mattis Kinnigkeit, Arthur Riedel und Konstantin Leßner. Dazu gesellten sich Konstantins Bruder Konrad und der Papa Falk sowie Arthurs 6-jähriger Bruder Julius, der noch die KiTa besucht und sich ebenso vom Papa begleiten ließ.

Das Turnier startete furios für die Grün-Weißen Farben. Der Großteil unserer Spieler war in der unteren Hälfte gesetzt und so hielt sich die Hoffnung auf große Punktausbeute beim Trainer Sven Sorge dezent in Grenzen. Doch am Ende der 1. Runde standen sagenhafte 5,0/7 Punkte zu Buche. Drei Favoritenstürze gingen auf unsere Kinder. Arthur zerlegte die Start-Nr. 4, Konrad die 6 und Mattis trotzte der Nr. 8 ein Remis ab. Falk gewann ebenso sicher wie Konstantin. Leander stand nach einem Fehler auf der Kippe, fand aber ein tolles Turmopfer, das das Dauerschach und somit die Punkteteilung sicherte. Julius verlor zwar, hielt sich aber äußerst wacker. Da schmeckte das Abendessen im "Dalwigker Tor" umso besser.
Natürlich war klar, dass diese Bilanz kaum zu toppen sein wird. Doch gab es auch am 2. Tag mit der ersten Doppelrunde zahlreiche Überraschungen. Am morgen konnte Falk sicher punkten, brauchte aber fast die volle Distanz. Überhaupt war Familie Leßner ein Kandidat für den Sachpreis der "Goldenen Langspielplatte" (wenn es diese denn gegeben hätte), denn einer der drei spielte fast immer als Letzter im Saal der C-Gruppe. Vor allem Konrad saß fast immer bis zuletzt. Konstantin konnte in Runde 2 aus der Außenseiterrolle ein Remis mitnehmen, obwohl er mit Mehrfigur klar auf Gewinn stand und zu viel Respekt hatte. Arthur remisierte ebenso gegen einen deutlich DWZ-Stärkeren. Mattis und Leander holten volle Punkte, Konrad und Julius verloren. So brachte auch die 2. Runde vier Zähler - es lief!
In der 3. Runde erwischte es dann leider doch auch Arthur und Konstantin mit den ersten Niederlagen trotz guter Leistungen. Falk setzte sich mit einem Sieg oben fest und zu aller Überraschung schlug auch Mattis wieder zu. Er spielte sehr konzentriert und holte sich völlig verdient seinen Sieg. Beide hatten nun 2,5/3. Konrad verlor nach erneut hartem Kampf. Leander hatte dagegen früh fehlgegriffen, so dass das Match schnell entschieden war. Julius holte - wenn auch kampflos - seinen ersten Punkt.
Am Abend wurden die Partien weitgehend ausgewertet, dann ging es ab ins Schwimmbad. Für Julius begann das "Unternehmen Seepferdchen". Das wurde dann aber bald undercover fortgeführt, denn tauchen und Bällen nachjagen fand er irgendwie cooler als schwimmen... Klar, dass der Schnitzeltag im Hotel dann bei allen auf dem Programm stand.
Am 3. Tag zog dann aber in der Punktebilanz eher Normalität ein. Dabei begann dieser mit einem Paukenschlag, denn Julius setzte seinen erwachsenen Gegner völlig überraschend Matt! Was war das für eine Freude... Mattis spielte aber leider einmal zu schnell, verlor eine Figur und damit das Match. Ähnlich erging es auch Arthur, Konstantin und Konrad. Einen Punkt nach einer prima Partie holte Leander. Falk hatte ein undankbare Aufgabe gegen das 6-jährigen sächsische Talent Paul Peglau. Am Ende gab's hier ein Remis. 
Die 5. Runde war dann für unsere Spieler in der oberen Hälfte keine gute. Selbst Falk griff einmal daneben und wurde bestraft. Doch dafür punkteten Konrad, Konstantin und Arthur und schlossen wieder auf.
Am Abend ging's dann wieder ins Schwimmbad. Das Unternehmen Seepferdchen bestand für Julius nun in Sprüngen vom Startblock und tatsächlich schon dem 1-Meter-Brett. U-Boot spielen war aber auch wichtig. Ansonsten sorgten die Rutsche, Whirlpool und Pommes für den Spaß bis zum Abendessen. Das führte uns dieses Mal zum Chinesen und den gebratenen Katz... ääähm Enten. Lecker war's! 
Im Übrigen war wir bis zu dieser Runde von direkten Vereinsduellen verschont geblieben. Aber das änderte sich dann doch. So trafen in Runde 6 Leander und Mattis aufeinander. Hier spielte Leander dann doch die etwas größere Erfahrung aus und gewann am sicher. Ebenso konnte Falk voll punkten und hielt den Kontakt zu erweiterten Spitzengruppe. Konstantin griff auch nochmal tief in die Trickkiste und landete einen Überraschungssieg nach einer wirklich tollen Partie. Auch Arthur gewann ganz abgezockt. Er riss die Königsstellung des Gegners komplett auf, ließ ihn dann aber recht lange zappeln, um dann doch zur Hinrichtung dessen Königs zu schreiten. Am Ende ging das zwar auch einige Züge früher, doch das Mattbild entschädigte dann für die Wartezeit. Dass Julius nun sein Pulver verschossen hatte, war vorhersehbar. Der Skalp des Vorabends entschädigte ihn aber für alles. Schade war, dass sich Konrad für seine gute Partie einmal mehr nicht belohnen konnte.
In der letzten Runde begnügte sich Falk mit einem Remis und der Gewissheit, bester Grün-Weißer mit 4,5 Punkten zu sein. Diese erreichte zwar auch Leander mit seinem Sieg im direkten Duell gegen Konstantin, aber er musste sich durch die Buchholzwertung hinter Falk einreihen. Platz 2 in der U10-Wertung entschädigte aber. Bei Arthur war leider der Dampf auch raus. Er verlor. Dafür setzte Mattis nochmal einen drauf und rundete sein tolles Turnier mit einem schönen Sieg ab. Das gelang auch Konrad, der sich den 3. Punkt durch gute Turnierleistungen redlich verdient hatte. Julius sammelte trotz der Niederlage dann nochmals weitere Erfahrungen.

Am Ende konnten alle 7 BSG-Spieler zufrieden sein, denn jeder machte kleine oder gar große DWZ-Sprünge nach oben. Julius erspielte sich eine Einstiegszahl.

Unsere Platzierungen (71 Teilnehmer):
12. Falk Leßner 4,5 Punkte; DWZ: 1277 Zuwachs: + 6
21. Leander Fromme 4,5; DWZ: 1074 Zuwachs: + 18
32. Arthur Riedel 3,5; DWZ: 1038 Zuwachs: + 104
33. Mattis Kinnigkeit 3,5; DWZ: 974 Zuwachs: + 107
37. Konstantin Leßner 3,5; DWZ: 1007 Zuwachs: + 19
44. Konrad Leßner 3,0; DWZ: 929 Zuwachs: + 11
62. Julius Riedel 2,0; DWZ neu: 776

>>> Link zur Turnierseite <<<
>>> DWZ-Auswertung C-Gruppe <<<

 

 

   

 

schach-logo

   

schachschule

   
Copyright © 2019 Brettspielgemeinschaft Grün-Weiß Leipzig. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Brettspielgemeinschaft Grün-Weiß Leipzig e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen