Anmeldung

   

Geburtstage


In dieser Woche haben wir folgende Geburtstagskinder:
Conrad
Maximilian (12)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
   

Aktuelle Termine

   

Kalender  

<<  <  Dezember 2018  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
101112131415
17181920212223
24252630
31      
   

Gute Leistungen unserer drei Zwerge Arthur, Moritz und Konstantin

Im hessischen Korbach in der Nähe von Willingen, dem aktuellen Ausrichterort der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften, nahmen drei unserer jüngsten Mitglieder am dortigen C-Open teil. In dieser Gruppe für Spieler bis DWZ < 1400 gingen 52 Spieler an den Start, darunter mit Arthur Riedel, Moritz Menzel und Konstantin Leßner die drei 9-jährigen für unsere grün-weiße Farben.

Das Trio wurde von Arthurs Papa und Sven Sorge als Trainer begleitet. Die Anreise erfolgte bereits am 3. Oktober, einen Tag vor Turnierbeginn. Nachdem schon die Unterkunft - der Gasthof am Dalwigker Tor - begeisterte, ging es nach dem Einchecken erst einmal auf örtliche Erkundungswanderung. Korbach ist eine wunderschöne, ja fast schon märchenhaft wirkende Kleinstadt. Ein Fachwerkhaus steht am nächsten, teilweise mit - sagen wir es mal so - sehr eigenwilligem Baustil. Hier etwas krumm, da etwas schief - vor allem der Kirchturm war schon ein Highlight. Der muss sich hinter dem "schiefen Turm von Pisa" nicht verstecken oder zumindest nur ganz wenig. 
Im Ort selbst luden die verschiedensten Restaurants und Gasthöfe zum Verweilen ein, verlockend. Doch noch am selben Nachmittag war das Schwimmbad im Visier, das nur 10 Minuten Fußweg von der Unterkunft entfernt war.
Am Turniertag gab es morgens noch ein Training für die Kinder in Sachen Taktik und Endspiele, dann lockte nochmals das Schwimmbad mit Rutsche und Sprungturm. 18.00 Uhr dann die erste Runde. Erwartungsgemäß waren unsere Kinder in der 2. Turnierhälfte gesetzt. Arthur erwischte den "DWZ-König" der Gruppe und späteren Turniersieger. Etwa eine Stunde hielt er die Partie ausgeglichen. In der Zeit hatten Konstantin und Moritz durch schnelle Fehler verloren. Arthur unterlag zwar auch, erntete aber Anerkennung. So ging der 1. Turniertag punktlos zu Ende.
Tag 2 sollte aber nun etwas Zählbares bringen. Arthur belohnte sich dieses Mal nach einem Trick mit einem vollen Punkt. Moritz spielte stark, übersah einen taktischen Schlag und verlor. Konstantin musste noch etwas Lehrgeld zahlen.
Am Nachmittag in Runde 3 erwischte Arthur wieder einen Top-10-Gesetzten. Dieses Mal ging früh etwas schief, da war er chancenlos. Ein weiterer Punkt aber würde kommen, das stand fest. Denn Konstantin und Moritz saßen sich als Gegner gegenüber. Moritz pflückte im Partieverlauf mehr Klötzer ab und gewann verdient. Konstantin nahm es tapfer hin. Am Abend lockte dann wieder das Schwimmbad und - wie schon am Vorabend - die Dinoserie der 90er Jahre mit dem frechen Dino-Baby und "Nicht die Mama". Insider werden sich auskennen.
Tag 3 war ein grün-weißer! Um es vorweg zu nehmen: Fünf der sechs möglichen Punkte wurden geholt und keine Niederlage kassiert. Dafür stand in Runde 4 ein ärgerliches Patt für Moritz in klarster Gewinnstellung zu Buche. Ja, das gab Tränen aber auch die Lehren, künftig nicht auch noch den letzten (sinnlosen) gegnerischen Bauern zu fressen. Arthur und Konstantin zerlegten ihre Gegner bis zum Matt. Das Mittagessen schmeckte so doch gleich doppelt gut.
Am Nachmittag zur 5. Runde ging es erfolgreich weiter. Arthur begann gut, übersah dann aber taktische Dinge und verlor entscheidend Material. Doch dann stürmte er mit allem, was er noch hatte (so viel war das nicht mehr) gefährlich gegen den gegnerischen König. Der Gegner bot Remis, Arthur nahm an, das schien okay. Doch die Analyse ergab: Arthur konnte Matt setzen. So war es gefühlt dann doch ein verlorener halber Punkt. Moritz machte es richtig klasse. Er spielte langsam und tappste nicht in die ausgelegten Fallen des Gegners. Schließlich gewann er Turm gegen Läufer und zog das cool nach Hause. Konstantin punktete auch weiter. Dank Fesselung und Abzug gab es auf dem Brett was zu futtern. Er sah es, nahm weg und setzte Matt. Damit war er Top-Scorer am 2. Tag, gut für die Seele. Als Belohnung ging es - ja, richtig - ins Schwimmbad. Aber dieses Mal ins Lagunen-Erlebnisbad nach Willingen, direkt neben dem Sauerland-Hotel. Ein Hauch von DEM-Feeling machte sich breit.
Sonntag war dann auch schon wieder der Abschlusstag. Die Runden 6 und 7 standen auf dem Kalender. Arthur kämpfte gegen einen starken U12-Spieler lange, hatte aber von Anfang an leichte Stellungsnachteile und konnte die nicht mehr reparieren. Konstantin spielte wieder gut, kam aber mit der Eröffnung nicht klar. So deutete sich früh eine Niederlage an, die auch eintrat. Die beste Turnierpartie unserer Jungs über alle Runden lieferte jetzt Moritz. Erst legte der Gegner einige gefährliche Tretminen aus, doch Moritz erkannte die Gefahren. Dann ergriff er selbst seine Chance, holte wieder einen Turm gegen Läufer, stellte die Türme in die Mitte und machte Jagd auf den König. Am Ende saß jeder Zug bis zum Matt. Nun war er mit 3,5 Punkten unserer punktbester Starter.
Die letzte Runde gingen die Jungs mit Zuversicht an. Konstantin machte gegen einen jüngeren Gegner aus einer Schachpartie eine regelrechte "Schlachtparty". Zum Glück setzte er Matt! Arthur und Moritz schienen sogar noch etwas Zählbares hinzuzusteuern. Beide kämpften gut, verloren aber dann doch ihre Partien.
Danach ging es heim, wobei die Rückfahrt im Stau der A7 zu einer Geduldsprobe wurde. Schließlich waren alle noch vor Mitternacht wohlbehalten zu Hause.

Fazit: Ein tolles Turnier mit insgesamt über 200 Spielern in den drei Gruppen. Ein wunderschönes Ambiente, das Korbach zu bieten hat, sollte unsere Spieler auch 2019 zu einer erneuten Teilnahme einladen. Das Sportliche war mehr als zufriedenstellend. Moritz erreichte als 26. noch die obere Turnierhälfe und darf sich nach 3,5 Punkten und damit 50% über kräftigen DWZ-Zuwachs freuen, Konstantin (38.) erspielte sich eine solche mit seinen 3,0 Punkten. Bei Arthur (40.), unserem "Buchholzkönig" (er hatte am Ende eine höhere Wertung als der Siebente!) muss man die 2,5 Punkte relativieren, auch wenn er etwas enttäuscht über den minimalen DWZ-Verlust ist.

Fotos folgen.

>>> Alle Infos zum Korbacher Open <<<

>>> Endstand, Gruppe C <<<

   

 

schach-logo

   

schachschule

   
Copyright © 2018 Brettspielgemeinschaft Grün-Weiß Leipzig. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Brettspielgemeinschaft Grün-Weiß Leipzig e.V.