Anmeldung

   

Geburtstage


In dieser Woche haben wir ein Geburtstagskind:
Wyn (12)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
   

Kalender  

<<  <  April 2018  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
   

11 Medaillengewinne: 3-fach Sieg in U10, Doppelerfolg in U14

Die diesjährigen Kinder- und Jugendstadtmeisterschaften zählen zweifelsohne aus grün-weißer Sicht zu den erfolgreichsten der letzten Jahre. Einschließlich der Kinder aus der Schachschule Leipzig gelangen 11 Medaillengewinne,  darunter dreimal Gold, sechsmal Silber und zweimal Bronze. 32 Spieler gingen aus unseren Reihen an den Start - auch das ist eine völlig neue Teilnehmerquote.

In der AK U8 lieferte sich Moritz Bergmann (Schachschule) mit Lennard Rosenkranz von Weißblau Allianz Leipzig, einem Verein, der in den jüngeren Altersklassen neu antrat unf für tolle Leistungen sorgte, ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Im direkten Duell in Runde 4 schien sich Moritz durchzusetzen. Aber zwei Mehrfiguren reichten nicht, da Lennard weiter seine Chancen suchte und am Ende eine clevere Mattkombination fand. Beide gewann weiter bis zur letzten Runde. Dann machte zunächst unserer Neumitglied Laertes Neuhoff mit einem Grundreihenmatt gegen Lennard das Titelrennen nochmals offen. Doch Moritz kam nicht über ein Remis hinaus. Er sicherte sich damit Silber, Laertes schob sich mit dem Überraschungssieg auf den Bronzeplatz. Auch die anderen Neulinge aus den Kursen der Schachschule - überwiegend Erstklässler - kämpften prima und verdienten sich manch schön herausgespielten Punkt. Keiner ging leer aus, jeder hatte sein Erfolgserlebnis und eine Menge hinzu gelernt.

In der U10 waren nach der Setzliste Fabio Vecera und Moritz Pauscher die Favoriten. Aber das kann in dieser AK eine sehr undankbare Rolle sein. Ein wenig aus der Lauerstellung kam Maximilian Widmann und rechnete sich durchaus Chancen aus. Am Ende spielten alle drei gegeneinander und teilten sich - mal mehr, mal weniger umkämpft - die Punkte. Nur Moritz unterlag zwischendrin gegen Niklas Polte nach einer mutigen, aber dann doch glücklosen Partie. In der letzten Runde kämpften "Max & Moritz" gegeneinander. Maxi, aus der Spitzenposition heraus und sichtlich aufgeregt, spielte stark! Moritz ließ aber auch nicht viel zu und so wurde es fast zwangsläufig remis. Fabio gewann indes und überholte Maximilian mit 6,0/7 noch dank der besseren Wertung. Moritz holte Bronze. Die BEM-Qualifikation schaffte neben unserem Spitzentrio auch noch Neuling Arthur Riedel als Gesamt-Neunter.
Lobenswert auch das Abschneiden der Schachschul-Kinder Jonas Schmeißer (12.) und Lias Hartmann (14.) mit je 4,0 Punkten. Dagegen rutsche Jannik Büchner, der am 1. Tag auf großartige 3,0 Punkte kam, leider noch auf Platz 16 ab. Eine Silbermedaille bei den U10-Mädchen steuerte Anna Lena Müller (Schachschule) bei.

Im U12-Turnier hatten wir einige Eisen im Feuer. Luca Englert war laut Setzliste für einen Medaillenplatz allemal mitfavorisiert. Nach etwas holprigem Start schaffte er Platz 2 nach einem Sieg im direkten Vereinsduell gegen Laurin Martin in der letzten Runde. Laurin spielte darüber hinaus ebenfalls stark und wurde trotz der Niederlage noch Sechster. Damit qualifizierte er sich ebenso zur BEM wie August Tätzner, der nach wechselnden Leistungen auf Platz 7 kam. Die Qualifikation verdiente auch er sich in einem Vereinsduell. In der 7. Runde besiegte er Philipp Stöhr, der vor allem am 1. Turniertag noch gut im Rennen lag. Für Wyn von Woedtke und Marius Watts, mit je 3 Punkten auf den Plätzen 15 und 17, war mehr möglich. Sie scheiterten einige Male an der Fehlerquote. Unsere Neuzugänge Paul Rutzki und Constantin Teumer zahlten dagegen doch noch etwas Lehrgeld bei ihrem ersten Meisterschaftsturnier.

Auch die echten und freiwilligen Großen von Grün-Weiß dürfen mit ihrer Stadtmeisterschaft mehrheitlich zufrieden sein. In der U14 wagte sich Malte in ein aus seiner Sicht Haifischbecken. Dieser Mut wurde zwar leider nicht belohnt, aber aus den schachlichen Erfahrungen kann er bestimmt einiges lernen. Georg und Jannick lieferten sich am anderen Ende der Tabelle einen Zweikampf um den Titel. Sie lösten ihre Pflichtaufgaben sehr souverän. Im direkten Duell in der letzten Runde hatte Georg, wie schon im Match gegen die Nummer 3, etwas mehr Glück und siegte in der U14 mit 6,5/7, gefolgt von Janick mit 6/7. Grün-Weißer Doppelerfolg!

In der U16/U18 hatten einige Grün-Weiße auf einen Start verzichtet. Nicht so Marius, der, an Nummer 2 gesetzt, von Anfang an in der Spitze spielte und siegte. Mit nur einem Remis gegen die Nummer 1 musste er in der Schlussrunde an Brett 1 siegen für Gold. Das spannende Finale bot sicherlich Möglichkeiten, wenn auch keine großen. Aber im echt kniffligen Turmendspiel begnügte sich Marius mit Remis. 4/5 und Silber sind der verdiente Lohn.

Florian und Marek waren als SEM-Teilnehmer für die Bezirksmeisterschaft vorberechtigt und schlugen sich im gemischten Feld der Jugendlichen gut bis besser. Weder gegen Ältere noch DWZ-Bessere war ein Klassenunterschied auszumachen. Florian verlor lediglich gegen die an 1 Gesetzte. Mit 4/5 belegte er im Gesamtfeld der U16/U18 Platz 3 und in der U16 Platz 1! Seine Wertzahl wächst entsprechend Richtung 1500. Marek verlor gegen die gleiche Gegnerin, spielte noch 2 Remis gegen etwas bessere Spieler, hatte dabei einmal Glück und einmal Pech. Mit einem verdienten Sieg in der Schlussrunde hätte er sich die 1300 und punktgleich Platz 3 in der U16 gesichert. Leider reichte die Konzentration nicht bis zum Happy End.

5 der 6 grün-weißen Starter in der U14/U16/U18 dürfen sich zu Recht auf die Bezirksmeisterschaft freuen. Dazu die 10 Qualifizierten in der U8/U10/U12 - ein ziemlich gutes Ergebnis.

>>> Endstände <<<

>>> Webalbum der Schachschule Leipzig <<<

 

   

 

schach-logo

   

schachschule

   
Copyright © 2018 Brettspielgemeinschaft Grün-Weiß Leipzig. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Brettspielgemeinschaft Grün-Weiß Leipzig e.V.