Anmeldung

   

Geburtstage


In dieser Woche haben wir keine Geburtstagskinder.
   

Aktuelle Termine

   

Kalender  

<<  <  Oktober 2020  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
   

Nach zwei Dritteln der Spiele in der diesjährigen Bezirksliga U12 hat sich die Spreu vom Weizen getrennt. Am 2. Spieltag in Kitzscher kristallisierte sich heraus, dass die ersten sechs Teams um die SMM-Qualifikation kämpfen, während die anderen vier Mannschaften den Klassenerhalt anpeilen.

Obwohl unsere 2. Mannschaft bisher in allen sechs Runden siegreich war und souverän die Tabelle anführt, ist sie rechnerisch noch nicht zur SMM qualifiziert. Das heißt: Selbst Platz 4 ist noch nicht sicher. Unserer 1. Mannschaft droht sogar als Fünfter ernsthaft das Aus. Zu unbeständig waren die Leistungen am 2. Spieltag. BSG 3 kämpfte ordentlich, doch blieb am Ende zu viel liegen. Aber der Reihe nach.
In Runde 4 hatte unsere 2. Manschaft gegen Blau-Weiß Altenhain wenig Mühe. Recht unspektakulär aber sicher wurde gegen die dennoch tapfer kämpfenden Altenhainer 4:0 gewonnen. Das war ein wichtiger Sieg für die Moral des Tages.
Die 1. Mannschaft schien ebenfalls einen Sieg gegen die SG Turm einzufahren. Marek konnte schnell Material- und Stellungsvorteil erlangen. Leonard geriet unter Druck - aber nicht spielentscheidend. Paul und Moritz spielten solide aus der Eröffnung heraus und erlangten aussichtsreiche Stellungen. Paul sorgte dann auch für das 1:0, das Moritz auf 2:0 erhöhte. Leider unterlief Marek dann ein "Turmeinsteller" und auch Leo musste eine Leichtfigur geben. So kippte das Mannschaftsduell noch auf 2:2 gegen die Ortsnachbarn.
BSG 3 hielt gegen Kitzscher eigentlich recht ordentlich mit. Johannes machte trotz Trainingsrückstand ein tolles Spiel und stellte sich mit positionellem Feingefühl den Gegner zum finalen Schlag zurecht. Doch dann schlich sich die "Defekthexe" ins Spiel. Philipp verlor eine Figur, kämpfte aber weiter. August glaubte an eine eigene Mattkombination und veropferte gleich vier Bauern - zuviel im Endspiel. Maximilian J. ließ sich zunehmend auffressen. So stand es 0:2. Leider belohnte sich Johannes nicht für seine couragierte Partie - aber das Remis war aller Ehren wert. Als alle mit einer Niederlage Philipps rechneten, schlug die "Defekthexe" den Kitzscheranern ein Schnippchen und Philipp konterte erfolgreich - dennoch stand eine 1,5:2,5-Niederlage gegen die Gastgeber zu Buche.

In Runde 5 nahm unser Quartett der 2. Mannschaft erfolgreich gegen Kitzscher Revanche. Maximilian W. holte wieder souverän das 1:0. Er macht kaum große Fehler und wird immer sicherer. Das ist prima anzusehen. Luca E. hingegen verpatzte einen Turm gegen Springer, hielt aber bei gegenseitigen Rochaden und stürmischem Angriff die Chancen immer noch intakt. Florian fand nach einem taktischen Schlag schnell auf die Siegestraße und sicherte das 2:0. Den Mannschaftssieg perfekt machte Fabio mit einem berechnend abgewickelten Remis in einer nahezu "toten Stellung". Blieb noch Lucas Partie: Am Ende opferte er mutig den Springer und wurde mit einem finalen Mattangriff belohnt. Das Opfer war zwar nicht ganz korrekt, aber schön raffiniert und daher auch verdient erfolgreich.
Die 1. Mannschaft machte gegen Schlusslicht SC Lindenau fast alles richtig. Moritz gewann ganz schnell, Marek erhöhte unspektakuläer auf 2:0. Leonard wickelte clever ins gewonnenen Endspiel dank eines Freibauern ab. Doch Paul unterlief im Glauben des sicheren Sieges ein Fehler - 3:1.
Die "Dritte" hatte gegen die SG Turm nichts zu verlieren. Aber das sah man in drei der vier Partien nicht wirklich. Zu respektvoll verliefen die Spiele an den Brettern 2 bis 4. Lediglich Philipp hatte "Lust auf Angriff". Johannes, Laurin und vor allem Maximilian J. verloren deftig Hölzer. Folgerichtig der 0:3-Rückstand. Philipp spielte prima, trocknete die Angriffsbemühungen des Gegners am Königsflügel erst geschickt aus, ehe er gegen den gegnerischen König in der Brettmitte entscheidend zur Sache ging. Lohn war ein verdienter Punkt und Zuwachs fürs Selbstvertrauen.

Die 6. Runde hatte dann - aus unserer Sicht - die sportlichen Höhepunkte des Tages. Leider nicht nur in positiver Hinsicht. BSG 1 sollte eigentlich gegen die SG Leipzig auf Augenhöhe spielen. Doch schon nach wenigen Minuten hatte Leonard eine Figur verloren und Moritz einen Bauern hergegeben. Marek zeigte keine Kämpferqualitäten und willigte nach ca. 15 Minuten Gesamtspielzeit ins Remisangebot ein - fatal nach dem Spielauftakt. Schließlich büßte auch noch Paul drei Leichtfiguren gegen einen Turm ein. Moritz wurde zusätzlich noch eine Leichtfigur geklaut, dann war's auch schon vorbei. Leo suchte vergeblich nach Munition, denn der Fehler zum Partieauftakt kostete den vollen Punkt. Als keiner mehr etwas Zählbares erwartete, wurschtelte Paul noch etwas rum. Mit gegnerische Hilfe kam es dann sogar noch zur kuriosen Punkteteilung, die zumindest für etwas Belustigung unter den verbliebenen neutralen Zuschauern sorgte. Aber das 1:3 gegen die SGL bringt unser Team nun in Zugzwang.
Das positive Highlight bot Team 2, obwohl Luca C. zunächst vermeidbar einen Läufer verlor. Die Taktik, an den Brettern 3 und 4 voll zu punkten und vorn auf ein Remis zu hoffen, wackelte. Aber er kämpfte sich gegen den unrochierten König zurück ins Spiel. Luca E. erzwang schließlich das 1:0 nach für einem seiner Spielweise fast schon typisch brachialen Mattangriff. Unterdessen hielten Florian und Fabio nicht nur Ausgleich an den Spitzenbrettern sondern sorgten für kleine spielerische Schmankerl. Fabio entwurzelte höchst bedrohlich den gegnerischen g7-Rochadebauern und auch Florian pflückte einen Bauern weg. Das roch nach mehr als nur nach zwei Remisen! Doch als Luca C. schließlich die gegnerische Dame fing und auf 2:0 erhöhte, hieß es den Spatz in der Hand zu halten und nicht nach den Tauben auf dem Dach zu greifen. So boten Fabio und dann auch Florian in ihren besseren Stellungen mannschaftsdienlich Remis an, was die Gegner dankend annahmen.
Für die 3. Mannschaft gab es dann gegen die Lindenauer dank eines 3:1-Sieges einen versöhnlichen Tagesabschluss. Wieder zeigte Philipp lobenswerten Kampfgeist. Auch Johannes und August spielten sauber und verdienten sich ihre Siegpunkte. Laurin hatte nicht den besten Tag und verrechnete sich zwischendrin. Shit happens, am Ende tat dies dem Sieg keinen Abbruch.

Fazit: Alle fünf Spieler aus der 2. Mannschaft blieben heute ungeschlagen und boten mehrheitlich sehr gutes Schach. Bärenstark die Spiele gegen Grimma! Die "Erste" konnte Richards Ausfall heute nicht kompensieren und muss sich deutlich steigern, soll es noch mit der SMM-Qualifikation klappen.  BSG 3 darf sich zum letzten Spieltag am heutigen "Matchwinner" Philipp orientieren, der am Spitzenbrett drei DWZ-stärkere Gegner besiegte.
Den Spruch des Tages lieferte Maximilian Widmann nach seinen zwei Punkten in den Runden 4 und 5: "Ich brauche mal eine Pause von meinen Siegen."

>>> Einzelergebnisse und Tabelle <<<

   

 

schach-logo

   

schachschule

   
Copyright © 2020 Brettspielgemeinschaft Grün-Weiß Leipzig. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Brettspielgemeinschaft Grün-Weiß Leipzig e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.