Anmeldung

   

Geburtstage


In dieser Woche haben wir folgende Geburtstagskinder:
Moritz (18)
Wyn (13)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
   

Aktuelle Termine

   

Kalender  

<<  <  April 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
2228
2930     
   

In der Vorrunde der Sachsenmannschaftsmeisterschaft waren wir doppelter Gastgeber für die U12 und die U14 und wollten uns jeweils für die Endrunde in Schneeberg qualifizieren.

U12 nicht zu stoppen

Mit der Zielerfüllung hatte unsere U12 faktisch keine Mühe. In der ersten Runde wurden die drei Kitzscheraner 3,5-0,5 besiegt. In der Deutlichkeit überraschend sicher das 4-0 gegen Seeblick, wobei gerade gegen die leicht stärkeren Spitzenbretter ein lockeres und zügiges 2-0 den Weg ebnete.

In der Schlussrunde gegen Plauen war es ein mühsamer und etwas schmeichelhafter 2,5-1,5-Sieg. Moritz (P) merkte man die fehlende Spielpraxis an: Materiell im Plus ging er im Angriffswirbel seines Gegners unter. Ein Damenopfer zum Matt besiegelte die erste und einzige Brettniederlage an dem Tag. Da Plauen mit einem Erfolg gegen uns zur Endrunde fahren würde und wir diese Niederlage dann dorthin mitnehmen würden, war Kampf angesagt. Eigentlich gelang es gut, das 0-1 umzubiegen. Nur Luca (E) war etwas übereifrig, gab erst ohne Not zwei Figuren gegen den Turm und lief sogar mit dem König ins Verderben, was der Gegner jedoch zum Glück nicht auszunutzen vermochte. Somit blieb Luca mit Fabio und Max verlustpunktfrei. 10-2 Brettpunkte sprechen eine klare Sprache.

Herzlichen Glückwunsch!

Endstand

Die erste U14 zu fehleranfällig

Lindenau2 war nicht der Gradmesser zum Auftakt. Lediglich Luca (C) blitzte seine Partie runter und schlug sich selber. 3-1
In der zweiten Runde ging es gegen die insgesamt favorisierten TU Dresden2, die jedoch gegen Plauen nur dank einer Unsportlichkeit aus einem verdienten 1,5-2,5 ein 2,5-1,5 erschlichen. Laurin stand im Schottischen Gambit erst gut, aber während sich seine Königssicherheit endscheidend verschlechterte, besserte sich die Stellung des gegnerischen Monarchen. Luca zeigte sich verbessert und sicherte sich das verdiente Remis. Dies hielt auch Janick gegen den DWZ-besten Spieler der ganzen Runde. Allerdings hatte er sogar eine Siegchance im Endspiel. Marek tauschte in einer fein zum Vorteil gespielten Stellung nachteihaft. 1-3

Damit kam es zum erwarteten Endspiel mit VSC Plauen. Janick erbeutete schon in der Eröffnung ein kleines Holz, was er sicher verwertete. Marek übersah eine Taktik und bekam das Remis geschenkt, als sich an den hinteren Brettern ein Plauener Doppelpunkt abzeichnete. Laurin übersah ebenfalls ein taktisches Matt in 3. Und Luca gelang es wieder nicht, vom Schnellschach zu lassen. Knapp aber verdient 0-1 und insgesamt 1,5-2,5

Ein Sieg zu wenig für die Qualifikation zur Endrunde.

Endstand

Zweite U14 lässt aufhorchen

"Es war ein schöner Tag in Hoyerswerda. Es hätte für unsere Jungs sicher besser laufen können, aber ich hatte trotzdem den Eindruck, dass alle wohl Gemut und auch motiviert dabei waren." Dies betonte auch der Hoyerswerdaer Gastgeber mehrmals.

Als krasser Außenseiter konnten sich August, Wyn, Moritz (B) und Konrad nicht nur über den Ausflug und die Erfahrung an sich freuen, sondern auch über ein sensationelles 2-2 gegen Mitfavorieten König Plauen (kein Aprilscherz).

Endstand

   

 

schach-logo

   

schachschule

   
Copyright © 2019 Brettspielgemeinschaft Grün-Weiß Leipzig. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Brettspielgemeinschaft Grün-Weiß Leipzig e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen