Anmeldung

   

Geburtstage


In dieser Woche haben wir folgende Geburtstagskinder:
Conrad
Maximilian (12)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
   

Aktuelle Termine

   

Kalender  

<<  <  Dezember 2018  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
101112131415
17181920212223
24252630
31      
   

Schöne Trainings- und Wettkampffahrt nach Oberfranken

Vier unserer Nachwuchsspieler gingen kurzentschlossen in der 3. Sommerferienwoche im oberfränkischen Burgkunstadt an den Start des 18. Obermain-Opens. Florian Schön, Moritz Pauscher, Leander Fromme und Moritz Menzel - vier Jungs im Alter zwischen 9 und 11 Jahren - trafen auf ein kleines aber starkes Turnierfeld. Für alle gab es am Ende Grund zur Freude. Ganz besonders Florian und Moritz P. ernteten reihenweise Applaus für ihre furiosen Partien. Aber auch Leander und Moritz M. verdienten sich als Jüngste im Feld mit Abstand große Anerkennung im Turnierfeld.

Am Mittwoch, den 18.07. erfolgte am frühen Nachmittag die Anreise. Im Gasthof eingecheckt, ging es erst einmal ins 15 Minuten entfernte Freibad. Dort wurde auch etwas Schach gespielt, doch bei ca. 30°C war die Erfrischung wichtiger. Am Folgetag gab es dann eine morgendliche Trainingseinheit im Hof des Hotel-Gästehauses an einem scheinbar eigens dafür erbauten riesigen Runden Tisch, bevor am Nachmittag wieder das Schwimmbad mit Wasserspritzpistolen und Wasserbällen unsicher gemacht wurde. Am Freitag-Morgen folgte die nächste Trainingseinheit, danach ging's per PKW ins benachbarte Bad Staffelstein zur Obermain-Therme zum Kraft tanken, bevor es dann am Abend ab 19.00 Uhr ernst wurde.
Pünktlich erfolgte der Turnierbeginn des Obermainopens. Alle vier hielten sich zu Beginn am Freitag-Abend wacker, Moritz M., der erst seit Februar aktiv im Verein spielt, verlor aber ebenso wie Leander. Moritz P. kämpfte verbissener, musste aber auch die Segel streichen. Florian hielt gegen einen 1800er DWZ-Gegner locker Ausgleich. Der Gegner - wohl leicht genervt - opferte für einen nicht vorhandenen Gewinn unkorrekt Turm gegen Läufer und der Weg zum Überraschungssieg für Florian schien frei. Doch opferte er etwas zu früh zurück, das Endspiel war am Ende "nur remis".
Am Samstag-Morgen zur 2. Runde schlug Florian mit einer Eröffnungsfalle zu - 1:0 nach nicht einmal 10 Minuten Gesamtspielzeit, da der Gegner nach Figurenverlust sofort aufgab. Moritz P. gewann das direkte Duell gegen Leander, wobei das Spiel lange offen war. Moritz M. spielte seine beste Partie des Turniers und unterlag nach zähem Kampf erst nach über zwei Stunden im Endspiel mit zwei Minusbauern.
Am Nachmittag zur 3. Runde schlug die Stunde von Moritz P. Gegen einen 1500er Spieler ließ er sich nach dessen Angriff nicht überrennen und hielt recht locker Ausgleich. Nach drei Stunden hatte er die gegnerischen Angriffe ausgetrocknet, setzte den Konter und gewann. Florian musste dagegen früh die Niederlage einstecken. Er verzockte sich dieses Mal selbst in der Eröffnung. Moritz M. und Leander hielten brav dagegen, aber gegen die überlegene Konkurrenz war nichts zu holen. Trotzdem ernteten beide verdiente Anerkennung für ihre Leistung.
In der 4. Runde mussten Florian und Moritz P. gegen die Nr. 2 und 3 der Setzliste ran. Auch hier warteten Gegner mit mehr als 1800 DWZ. Beide spielten gut, doch am Ende reichte es trotz langer Gegenwehr nicht zu etwas Zählbaren. Leander besiegte im direkten Duell Moritz M., der sich zwei entscheidende Fehler erlaubte, die Leander nutzte und so für seinen ersten Punkt sorgte. Moritz nahm es tapfer und als er in der Analyse seine ausgelassenen Chancen erkannte, wusste er auch, was er das nächste Mal besser machen kann.

 

Am Nachmittag zur 5. und letzten Runde wehrten sich Leander und Moritz M. nach Kräften, verloren aber dennoch. Florian und Moritz P. bekamen wieder schwere "DWZ-Brocken". Moritz hielt mit einer unbeirrten Ruhe immer Ausgleich. Als sich möglicherweise doch mal die Chance für den Gegner bot, ließ dieser selbige aus. Florian konterte unterdessen seinen Gegner aus und gewann nach knapp drei Stunden. Zu diesem Zeitpunkt liefen noch zwei Partien und nach vier Stunden war nur noch Moritz am Brett gegen seinen DWZ-Gegner von über 1800, den Florian schon in Runde 1 sportlich zugesetzt hatte. Es war auch nach 4,5 Stunden kein Gewinner in Sicht, so dass sich Moritz im sauber gespielten Turmendspiel das Remis mehr als verdiente. Immer wieder schnitt er den gegnerischen König die Wege ab, bis der Gegner nach vielen Versuchen ein Einsehen hatte, dass das an diesem Tag nichts zu gewinnen ist. Bravo!
Somit holten Florian und Moritz P. mit je 2,5 Punkten 50% der möglichen Zähler gegen durchschnittlich nominell überlegene Gegner. Auch Leander und Moritz M., der erst sein zweites Turnier überhaupt spielte, schlugen sich achtbar. Als Lohn ging's am Tag nach dem Turnier nach dem Checkout aus dem Gasthof nochmals für knapp 4 Stunden ins örtliche Freibad, bevor dann alle erfrischt die 2-stündige Heimreise antraten.

HP03                  

Fazit: Drei Preisegelder (Florian Sieger der Kategorie < 1600, Moritz P. Sieger der Jugendwertung, Leander 3. der Jugendwertung), dreimal DWZ-Zuwachs (Moritz P. und Florian mit ca. +100, Leander im geringen Bereich) und Moritz M. bekam dank seiner "Restpartien" aus dem BSG-Jugendopen nun auch eine DWZ (>>> DWZ-Auswertung <<<).
Es war ein sehr schönes, fast schon familiär geprägtes Turnier mit toller Unterkunft und sehr angenehmer Atmosphäre. Insgesamt ein gelungenes Trainings- und Wettkampflager! Nächstes Jahr kommen wir sehr gerne wieder. Wir reservieren schon mal für das 3. Juli-Wochenende vor.

Freizeitgestaltung in Burgkunstadt

HP07   

Angesagt in Burgkunstadt: Das Großfeldschach im Freibad Kunomare sowie die Indoor-Minigolfanlage. Hier war Moritz Pauscher nicht zu schlagen (P.S. auch vom Schachtrainer nicht).

   

 

schach-logo

   

schachschule

   
Copyright © 2018 Brettspielgemeinschaft Grün-Weiß Leipzig. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Brettspielgemeinschaft Grün-Weiß Leipzig e.V.